Was Twitter kann, kann nur Twitter

Wer bist Du auf Twitter?

@Thomas_J („Thomas-Unterstrich-Jot“, wie Sascha Lobo mich auf einer Veranstaltung vor mehreren Jahren erkannte, als man einander noch persönlich auseinanderhalten konnte)

Seit wann bist Du auf Twitter?

Seit 2007. Wobei ich anfangs deutlich mehr getwittert habe als zurzeit. Ich liege jetzt gerade bei knapp 11000 Tweets, 925 Followern und 825 von mir Verfolgten.

Nutzt Du Twit­ter vor­wie­gend pri­vat oder beruflich?

Privat und beruflich trenne ich nicht so besonders, aber ich würde den Charakter eher privat sehen.

Zu wel­chen The­men ver­öf­fent­lichst Du Deine Tweets?

Zu dem, was mir über den Weg läuft. Ohne Priorität. Gerne berufliche Schmankerl, aber ich beteilige mich gerne auch an Memen wie dem legendären #einbuchstabedanebentiere oder #fleischfilme.

Wie viel Zeit pro Woche nimmst Du Dir für Twitter?

Oh, das lässt sich leider nicht quantifizieren.

Auf wel­chen Social-Media-Kanälen bist Du aktiv?

Neben Twitter noch auf Facebook und Google+. LinkedIn und Foursquare nutze ich nicht, bei Xing bin ich Mitglied, nutze das aber nicht zur Social-Media-Kommunikation.

Wel­che Posi­tion nimmt Twit­ter für Deine Kom­mu­ni­ka­tion in all Deinen Social-Media-Kanälen ein?

Rechts oben. Es gibt bei mir keine Rangfolge, jedes Medium hat andere Vor- und Nachteile. Für die „richtige Kommunikation“ sind mir immer noch E-Mail und Telefon am wichtigsten.

Orga­ni­sierst Du Tweet-ups bzw. nimmst Du daran teil?

Nein. Ich kenne aber einige nette Menschen, die auch twittern und mit denen ich mich schon persönlich getroffen habe.

Wofür ver­wen­dest Du Twit­ter vorwiegend?

Kommentare zum täglichen On- und Offline-Geschehen.

Wel­che Gesamt­note von 1 – 6 wür­dest Du Twit­ter geben und wieso?

Eine glatte Zwei. Twitter ist so kurz und knackig, dass jeden Monat viele Perlen entstehen, die bei anderen Äußerungsplattformen im Internet einfach nicht möglich wären, wie man jeden Monat an den Übersichten sehen kann. Oder auch den bereits genannten Memen. Das geht mit Fratzbuch oder Gurgelplus nicht.

Wel­che Tools nutzt Du mit wel­cher Hard­ware für Deine Akti­vi­tä­ten auf Twitter?

Ich twittere von allen Plattformen, die ich nutze. Auf den Smartphones jeweils die eigene App und auf dem PC klassisch das Browserinterface.

Die Nächs­ten, bitte!

Wer hat noch nicht, wer will nochmal?

One thought on “Was Twitter kann, kann nur Twitter

  1. Pingback: Zusammenfassung der Woche ab 10.06.2013 | IronBlogger Bonn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *