Horror Vacui

Die Blogparade ist quasi in Zeiten des Blogstöckchens der „1-Frage-Balken“, und gefragt hat PR-Doktor Kerstin Hoffmann:

„Was tun Sie gegen eine Schreibblockade?“

…oder „die Angst vor der Leere“ (des Blattes/der Seite in Word, Übersetzung des lateinischen Artikeltitels). Meine Antwort: Es gibt mehrere Methoden, ich nehme die gerade meinem Gemütszustand am passenden erscheinende.

  • Von Vera F. Birkenbihl stammt die ABC-Liste. Man schreibt von A-Z alle Begriffe auf, die einem rund um das Thema einfallen, über das man schreiben muss. Das gibt einem – besser als ein führerloses Brainstorming – Anknüpfungspunkte, mit denen man loslegen kann.
  • Punch the keys! Diesen Ratschlag aus dem Film Finding Forrester kann ich nur bestätigen. Man muss einfach drauf los schreiben, egal was rauskommt. Feilen, korrigieren, kürzen, ausschmücken kann man hinterher immer noch. Schreiben Sie los, und lassen Sie zu, dass der Gedankenfluss ungehemmt in die Tastatur fließen kann. Filtern Sie nicht, und wenn Sie hinterher 90 Prozent wegwerfen müssen – die 10 Prozent werden es auf jeden Fall wert sein.





  • Ein Text ist seltenst ein „Vorne-anfangen-hinten-aufhören“-Projekt. Ich beginne, indem ich schon mal aufschreibe, was ich weiß, was feststeht. Das kann im banalsten Fall eine Auflistung von Geräten sein, über die ich schreibe. Egal. Hauptsache, da steht irgendetwas. Dann wächst der Rest meist von selbst (siehe auch voriger Tipp).
  • Es gibt diese Texte über Themen, von denen hat man sowas von keine Ahnung, aber der Auftraggeber hält einen für den Guru auf diesem Gebiet, und wie heißt es so schön: Wem Gott ein Amt gibt (oder wem er einen Auftrag verschafft), dem gibt er auch den Verstand. Sie haben sich zwar Ihre tragbare Festplatte mit Unterlagen vollgegoogelt, doch das hilft ihnen für einen Ansatz auch nicht weiter. Jetzt der heiße Tipp: Fragen Sie jemand, der auch keine Ahnung von dem Thema hat. Was interessiert an dem Thema. Was würde sie oder er wissen wollen. Was ist vielleicht schon bekannt?

Es kann sein, dass der eine oder andere Tipp schon von anderen Paradeteilnehmern aufgegriffen wurde – umso besser! Dann wissen Sie, das da auch was dran sein muss. Wichtig: Probieren Sie aus, ob die Methode für Sie funktionieren kann oder nicht – und wenn nicht, nehmen Sie die nächste! Wie bei Abnehmtipps glaube ich fest daran, dass es die eine geniale Methode für alle nicht geben kann, aber das für jeden Menschen eine existiert, die gut funktioniert. Man muss sie nur selbst finden.

2 thoughts on “Horror Vacui

  1. Pingback: Blogparade gegen die Schreibblockade | PR-Doktor

  2. Cool, Filme und dann noch Sean Connery.

    Die ABC Methode setze ich auch des Öfteren ein, danke für die Erinnerung. Einige meiner Blogbeiträge sid im ganzen aus dieser ABC Methode geschrieben, oft wandern diese ABC-Themen ähnlich wie ein Stöckchen durch die Bloggerwelt.

    Ich glaube ich schaue öfter mal auf Ihrem Blog vor. Gefällt mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *