Jahresendfragebogen 2015

Da gibt es schon zwei – für Interessierte: 2014, 2013

Zugenommen oder abgenommen?

Mehr, trotz 2x Teilnahme am Gruppenabnehmen. Aller guten Dinge sind da hoffentlich drei.

Haare länger oder kürzer?

So kurz wie nie zuvor.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Ich muss tatsächlich öfter als früher meine Lesebrille aufziehen.

Mehr Kohle oder weniger?

Tendenz gleichbleibend (zurzeit wenigstens nicht abwärts).

Mehr ausgegeben oder weniger?

Anfangs gleich, zum Ende sogar weniger.

Mehr bewegt oder weniger?

Weniger, das hat auch das Ergebnis von Frage 1 beeinflusst.

Der hirnrissigste Plan?

Es allen recht machen zu wollen. Am Ende verloren, zum Glück nur teilweise.

Die gefährlichste Unternehmung?

In diesem Jahr war es weitgehend ungefährlich.

Die teuerste Anschaffung?

Ein neues Tablet-Notebook für 400 Euro. Oh, und ein neuer Kat fürs Auto, der gleich doppelt so teuer war.

Das leckerste Essen?

Pommes Frites mit Chili-Käse-Soße bei KFC (ernsthaft – manchmal braucht man sowas einfach).

Das beeindruckendste Buch?

Das Telefonbuch (ernsthaft – es bewahrt trotzig seine Existenz).

Der ergreifendste Film?

Na was wohl. Star Wars – The Force awakens. In meinem Düsseldorfer Lieblingskino, mit 3D und in Originalversion.

Das beste Lied?

Somewhere over the rainbow

Das schönste Konzert?

Die Tango-Show vom 3. Januar. Das war nicht schwer, denn ich hab kein anderes besucht (es war wirklich schön).

Die meiste Zeit verbracht mit…?

Lernen.

Die schönste Zeit verbracht mit…?

Immer noch: der Familie.

Vorherrschendes Gefühl 2015?

Das Ende ist in Sicht!

2015 zum ersten Mal getan?

Auf die Re-Publica gefahren.

2015 nach langer Zeit wieder getan?

Gebloggt. Für eine richtige Zeitung geschrieben.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

Kündigung einer Arbeit, in der mein Herzblut steckte. Auto kommt nicht durch TÜV (siehe auch Anschaffungs-Frage). Die verlorene Lehrstelle meiner Tochter.

Die wichtigste Sache, von der ich jemand überzeugen wollte?

Noch ein Jahr, dann ist es vorbei.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

O

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Nach wie vor Vertrauen in meine Fähigkeiten (allerdings andere als im letzten Jahr).

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

„Durch Sie habe ich das so gut verstanden, dass ich es sogar anderen zeigen konnte.“

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

„Noch ein Jahr, dann ist es vorbei.“

2015 war mit einem Wort…?

Silber (damit ist schon klar, was nächstes Jahr wird).

One thought on “Jahresendfragebogen 2015

  1. Pingback: Jahresbilanz 2016 | Editorial Notes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.